Service-Hotline: 07345 - 50 63 96 Kauf auf Rechnung

Die wichtigsten Grundübungen mit dem Sling Trainer

Ausführung: Achten Sie auf eine exakte Ausführung der Übungen, dies ist wichtiger als die Anzahl der Wiederholungen oder dem ausgewählten Schwierigkeitsgrad. Der Kraftaufwand sollte links und rechts gleich groß sein. Nach einigen Trainingseinheiten mit dem SlingTrainer werden Sie sich an die Ausführungder Übungen gewöhnt haben.

Trainingsdauer: Planen Sie 30 bis 45 Minuten für ein Ganzkörpertraining ein oder trainieren Sie zwischendurch gezielt bestimmte Muskelgruppen. Für jede Übung benötigen Sie ca. 2-5 Minuten. Je nach Trainingsintensität machen Sie 2-3 Sätze mit je 8-15 Wiederholungen. Zwischen den Sätzen machen Sie jeweils 10-20 Sekunden Pause.

Bizeps Training

Bizeps

Bewegungsablauf: Sie stehen schulterbreit, die Handflächen umfassen die Griffe und zeigen nach oben, Arme leicht gebeugt nach vorne strecken, den Körper gerade nach hinten neigen, Körperspannung halten. Den Oberkörper gleichmäßig hoch ziehen und dabei die Arme anwinkeln. Die Ellenbogen bleiben in etwa auf Schulterhöhe, die Arme parallel. Die Handflächen zeigen jetzt zum Gesicht. Die Arme langsam wieder nach vorne strecken und die Übung wiederholen. Je aufrechter Sie bei dieser Übung stehen, desto leichter wird die Übung für Sie.

Worauf Sie achten sollten: Das Zentrum der Bewegung liegt in den Ellenbogen. Die Ellenbogen maximal beugen. Beim Aufrichten nicht durch Vorziehen des Beckens vereinfachen!

Trizeps Training

Trizeps Training mit dem Sling Trainer

Bewegungsablauf: Sie stehen schulterbreit, die Handflächen umfassen die Griffe und zeigen nach unten, Arme nach vorne strecken, den Körper nach vorne neigen, Körperspannung halten. Die Bewegung erfolgt in den Ellenbogen. Die Arme anwinkeln bis die Hände oberhalb vor dem Kopf sind. Die Oberarme bleiben immer auf Schulterhöhe und parallel zum Boden. Die Handflächen zeigen jetzt nach vorne. Die Fersen heben sich dabei leicht vom Boden ab. Arme langsam wieder nach vorne strecken und die Übung wiederholen. Je aufrechter Sie stehen, desto leichter wird diese Übung.

Worauf Sie achten sollten: Das Zentrum der Bewegung ist in den Ellenbogen. Die Schulter und der gesamte Oberkörper bleiben ruhig, die Arme parallel zueinander. Beim Hochdrücken das Becken nicht nach hinten schieben, Rücken und Beine bilden eine gerade Linie!

Deltamuskel Training

Deltamuskel Training

Bewegungsablauf: Sie stehen schulterbreit, die Handflächen umfassen die Griffe und zeigen zueinander. Arme auf Schulterhöhe leicht gebeugt nach vorne strecken, den Körper gerade nach hinten neigen, immer die Körperspannung halten. Die Arme langsam zur Seite ziehen, dabei die Arme gestreckt lassen. Der Körper wird nach oben geführt. Die Handflächen zeigen jetzt nach vorne. Die Arme langsam gestreckt wieder nach vorne führen, dabei langsam den Körper wieder in die Startposition sinken lassen und die Übung wiederholen. Je aufrechter Sie bei dieser Übung stehen, desto leichter wird die Übung.

Worauf Sie achten sollten: Das Zentrum der Bewegung liegt in den Schultern. Die Arme bleiben leicht gebeugt. Der gesamte Körper ist angespannt und gerade.

Brustmuskel Training

Brust Training

Bewegungsablauf: Sie stehen hüftbreit, Arme auf Schulterhöhe nach vorne strecken, die Handflächen umfassen die Griffe und zeigen nach unten. Den Körper gerade nach vorne neigen, Körperspannung halten, die Fersen heben sich vom Boden ab. Die Arme langsam beugen, die Hände direkt neben dem Körper führen und den Oberkörper dabei nach unten neigen. Die Kraft kommt aus den Armen. Die Arme langsam in die Ausgangsposition zurückführen. Dabei den Körper wieder aufrichten. Die Übung wiederholen.

Worauf Sie achten sollten: Das Zentrum der Bewegung liegt in den Armen. Der gesamte Körper ist gerade und angespannt (vor allem der Bauch). Die Schultern stabil lassen. Vereinfachen Sie nicht durch Hüftbewegungen, nicht ins Hohlkreuz fallen.

Rückenmuskel Training

Training der Rückenmuskulatur

Bewegungsablauf: Sie stehen schulterbreit und nehmen je einen Griff in die Hand. Die Handflächen zeigen zueinander. Die Arme auf Schulterhöhe leicht gebeugt vor dem Körper nach vorne strecken und den Körper gerade nach hinten neigen, Körperspannung halten. Nun die Griffe heranziehen, dabei die Arme beugen und parallel dicht am Körper entlang führen. Der Körper wird dabei nach oben bewegt. Die Arme langsam wieder nach vorne strecken, den Körper nach hinten neigen und die Übung wiederholen. Je aufrechter Sie bei dieser Übung stehen, desto leichter wird sie.

Worauf Sie achten sollten: Die Ellenbogen bleiben dicht am Körper und bewegen sich in einer gedachten Verlängerung des Bandes. Vereinfachen Sie nicht durch Hüftbewegungen. Der gesamte Körper ist angespannt und gerade.

Bauch Training

Bauchmuskel Training

Bewegungsablauf: Hängen Sie Ihre Füße in je eine Schlaufe ein. Stützen Sie sich schulterbreit mit den Unterarmen auf dem Boden ab. Ihre Beine sind gestreckt, Körperspannung halten und das Gesäß leicht anheben. Becken nach vorne kippen und Beckenboden anspannen, dabei kein Hohlkreuz machen. Nun die Knie beugen und Richtung Brust heranziehen, dabei den Bauch anspannen. Langsam die Beine wieder in die Startposition zurückführen und die Übung wiederholen. Die Übung wird schwerer, wenn Sie die Unterarme weiter nach vorne positionieren. Hierbei langsam vorgehen.

Worauf Sie achten sollten: Stellen Sie die Länge Ihres Sling Trainers so ein, dass Ihre Zehen bei der gesamten Übung mindestens 5 cm über dem Boden sind. Fortgeschrittene können diese Übung auch in der Liegestützposition mit ausgestreckten Armen durchführen. * Eine sehr gute Erweiterung für Fortgeschrittene: Kombinieren Sie diese Übung (mit gestreckten Armen) mit anschließenden Liegestützen!

Seitlicher Rücken / Bauch

Training des seitlichen Rückens / Bauchs

Bewegungsablauf: Hängen Sie beide Füße in die Schlaufen ein. Legen Sie sich seitlich auf den Boden und stützen Sie sich mit dem Unterarm am Boden ab. Ellenbogen unter der Schulter, Oberarm senkrecht. Ober- und Unterarm bilden einen rechten Winkel. Bewegen Sie nun Ihre Hüfte nach oben, zeigen Sie mit der freien Hand ebenfalls nach oben. Den Körper anspannen und waagerecht halten. Nun die Hüfte langsam auf und ab bewegen. Dabei das Becken gerade halten und nicht nach vorne oder hinten kippen. Wechseln Sie die Seite, indem Sie sich so drehen, dass Sie in die andere Richtung schauen. Führen Sie für jede Seite 3 Sätze durch. Je weiter Sie sich vom Aufhängepunkt entfernen, desto schwieriger wird die Übung.

Worauf Sie achten sollten: Das Zentrum der Bewegung liegt im Rumpf- und Hüftbereich, nicht in den Armen oder Schultern.

Oberschenkel Training

Oberschenkeltraining

Bewegungsablauf: Sie stehen auf dem zu trainierenden Bein, die Handflächen umfassen die Griffe und zeigen nach innen. Die Arme sind angewinkelt. Den Oberkörper anspannen, gerade halten und leicht nach hinten neigen. Das andere Bein waagerecht nach vorne strecken und dabei langsam – unterstützt durch die Haltekraft Ihrer Hände – in die Kniebeuge gehen. Das Knie des trainierenden Beines ist senkrecht über dem Fuß. Die Zehenspitzen des gestreckten Beines herziehen. Wechseln Sie nach jedem Satz die Seite und wiederholen Sie die Übung.

Worauf Sie achten sollten: Das Zentrum der Bewegung liegt im Knie des zu trainierenden Beines. Das Schienbein steht gerade und das Knie wird nicht über das Fußgelenk hinaus bewegt. Fangen Sie diese Übung unbedingt langsam an und steigern Sie, indem Sie von Mal zu Mal etwas tiefer gehen, maximal bis der Oberschenkel parallel zum Boden ist.

Gesäß

Training der Gesäß-Muskulatur

Bewegungsablauf: Sie stehen auf einem Bein (Standbein). Die Fußschlaufen zusammen nehmen, das andere Bein in die Fußschlaufen einhängen und nach vorne ziehen (siehe Startposition). Den Oberkörper anspannen und aufrecht halten. Der Körperschwerpunkt ruht auf der ganzen Fußsohle des Standbeines. Mit dem Standbein in die Kniebeuge gehen, dabei die Ferse des Standbeines fest auf dem Boden lassen und das eingehängte Bein nach hinten führen. Die Fußsohle zeigt nach hinten oder nach oben. Das Knie des Standbeines muss sich direkt über dem Fuß befinden. Um das Gleichgewicht zu halten, führen die Arme eine symmetrische Bewegung (ähnlich wie beim Joggen) aus.

Worauf Sie achten sollten: Das Zentrum der Bewegung liegt im Gesäß und im Knie des Standbeines. Fangen Sie diese Übung unbedingt langsam an. Anspruchsvoller wird die Übung, indem Sie beim Standbein den Winkel zwischen dem Oberschenkel und der Wade verkleinern. Wichtig ist, dass der Rücken die ganze Zeit fest und gerade bleibt - kein Hohlkreuz und keinen gekrümmten Rücken machen. Während Sie in die Kniebeuge gehen, muss die Ferse des Standbeines auf dem Boden bleiben. Zusätzlich achten Sie darauf, dass sich das Knie des Standbeines immer direkt über dem Fuß befindet, zu keiner Zeit weiter vorn.

Nach oben